MAGIC CAKE – EIN TEIG, DREI SCHICHTEN, HEX HEX!

Backen ist Zauberei – das wußte ich schon als Kind, wenn ich Oma dabei zusah, wenn sie den grauen Teigklumpen in den Ofen schob, der sich nach 2 Stunden in ein duftendes und knuspriges Brot verwandelt hatte. Und wir Kinder nicht eher Ruhe gaben, bis eine dicke, noch heiße Scheibe davon in unserer Hand lag, um dann genüßlich mit Butter verspeist zu werden.

Speziell ist aber dieser Kuchen, der aus einfachen Zutaten zusammengerührt werden wird, und dann wie von Zauberhand so wunderbar nach Bienenstich schmeckt, ohne Vanillepudding zu enthalten. Magisch ist er, weil sich aus nur einem Teig während des Backens wie von Geisterhand, drei Schichten entstehen: hauchdünner Boden, puddingartige Mitte und der Biskuit on Top.

Zauberkuchen_druck

Magic Cake – der magische Kuchen
Zutaten:
115g Butter
480ml Milch
4 Eier, unbedingt raumtemperiert
150g Puderzucker
1 EL Wasser
130g Mehl

Den Ofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine quadratische Back- oder Auflaufform (20x20cm, ca. 7-8cm hoch) fetten und den Boden mit Backpapier versehen. Da der Teig sehr dünnflüssig ist, unbedingt eine Backform wählen, die dicht ist.
Butter schmelzen und abkühlen lassen.
Milch erwärmen (nicht kochen und auch beiseite stellen.)

Eier trennen. Die Eiweiße sehr steif schlagen.

Eigelbe und Puderzucker cremig mixen, dann die Butter und Wasser hinzufügen und 2-3 Minuten weiter schlagen.

Mehl zur Eigelbmixtur geben. Die Milch vorsichtig und langsam nach und nach einfließen lassen.

Eiweiß jetzt in Dritteln dazu geben. Das erste Drittel richtig gut einmischen, es sollten keine großen Eiweißinseln mehr zu sehen sein. Danach das zweite Drittel unterheben bis keine großen Eiweißinseln mehr zu sehen sind und schließlich mit dem letzten Drittel ebenso verfahren. Wichtig ist, den Teig nicht zu stark zu mischen, damit er nicht die Luft und damit die Fluffigkeit verliert, sonst bleibt er sitzen.

Teig sofort in die Form geben und 55 Minuten backen, ( bei 170 Grad) bis der Kuchen obenauf golden gebräunt ist und in der Mitte nicht mehr zu sehr wackelt, wenn man ihn mit dem Finger antippt. Er wird etwas weich sein in der Mitte.

Den Kuchen erst bei Zimmertemperatur leicht abkühlen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank geben.
1 Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen und mit Puderzucker bestäuben.. have a magic pleasure.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.